Wild Canyon „Take A Break“ Stonebridge 190209

I’m A Ramblin’ Man/ Cry To Me/ Folsom Prison Blues/ Jim Bridger/ Just To Satisfy You/ Loving Her Was Easier/ It Keeps Rainin’/ Dreaming My Dreams/ Banks Of The Ohio/ Act Naturally/ Roll On Muddy River/ Waymore’s Blues/ The Promised Land/ You Better Move On/ Me And Bobby McGee/ North To Alaska/ Okie From Muskogee/ Wolverton Mountain/ Bob Wills Is Still The King/ Valdez Horses

Dies ist das neueste und damit 16. Album der Gruppe „Wild Canyon“ aus dem hessischen Rheingau. Gegründet wurde die Band bereits 1975 von Gunther Eberhardt, der die Formation immer primär als Studioband verstanden hat, aber auch vor Live-Auftritten nie zurückgeschreckt ist. Leadsänger ist meist Gunther Eberhardt, der auch Gitarre, Dobro und Bass bedienen kann. Musiker, die immer wieder bei „Wild Canyon“ auftauchten waren bezw. sind Jens Meireis, Keyboards; Franz Eysencolb, Bass; Gerd Vogel, Gitarre, Dobro und Wolfgang Stamm, Schlagzeug. Die wunderbaren Songs kamen bisher fast immer von Gunther Eberhardt und Bob Altee. Das Markenzeichen von „Wild Canyon“ war und ist bis heute geblieben, die unglaubliche Power und die Präzision, die Gitarren kraftvoll zupackend, der Rhythmus mitreissend und der Leadgesang von Gunther Eberhardt ausdrucksstark, sonor und immer ganz vorne, so, als würde der Sänger direkt beim Zuhörer im Wohnzimmer sitzen. Fast alle Produktionen der vergangenen Jahre wurden dabei im eigenen Studio eingespielt.

Jetzt, zum ersten Male, präsentiert Wild Canyon keine selbstgeschriebenen Songs, sondern „Just Cover Songs“, wie es im Untertitel dieser neuen CD heisst.

Gunther Eberhardt schreibt dazu: „Take A Break – Pause – so heisst unser neues Album, das nur aus Cover-Songs besteht. Warum? Nicht deshalb, weil wir etwa keine neuen Ideen mehr haben, sondern weil wir neben Instrumentals auch gerne hin und wieder mal einen Song von Kollegen auf unsere Art aufnehmen und umarrangieren. Das erste Beispiel ist der von Ray Pennington geschriebene und von einigen Künstlern aufgenommene Song „I’m A Ramblin’ Man“, ein Erfolg nicht nur für Waylon Jennings, auch Jack Jersey hat ihn interpretiert. „The Promised Land“ ist ein alter Rock and Roll Titel aus der Hand von Altmeister Chuck Berry, den auch Freddy Weller schon in einer guten Country-Version präsentierte. „Dreaming My Dreams“ und „Loving Her Was Easier“, Songs aus der Feder von Reynolds bezw. Kristofferson, sind für Countryfreunde ebenso ein Begriff. Diese und viele weitere Kompositionen anderer Künstler haben uns bewogen diese wunderschönen Melodien mal in unser eigenes musikalisches Kleid zu fassen und zu veröffentlichen. Dabei ist alles relativ – die einen sagen ‚muss nicht’ sein – die anderen ‚warum nicht’. Wir stehen auf dem Standpunkt – warum nicht. Wir von Wild Canyon hoffen, dass die Country Music Freunde dieses neue Album in ihre Sammlung aufnehmen. Das nächste wird bestimmt wieder vorwiegend neue Eigenkompositionen enthalten. Wir arbeiten schon daran.“

Soweit Gunther Eberhardt und dem ist auch kaum etwas hinzuzufügen. Die bekannten Songs werden durch die neuen Arrangements, ganz im beliebten Stil von Wild Canyon, zu einem ganz neuen Erlebnis. Viel Spass mit diesem wunderbaren Album.

Walter Fuchs