The Midnight Ramblers „Let It Shine“ Lonesome Records 12008

Somewhere Down The Road/Hanging Tree/Metro Style/ Let It Shine/ Green Pastures/ Cold Virginia Rain/ As Steady As Rain/ Tell Me Why/ I’ve Just Seen The Rock Of Ages/ Miner’s Song/ Reuben/ Sittin’ On Top Of The World

Dass erfolgreiche amerikanische Bluegrassmusiker sehr früh an die Musik herangeführt wurden, ist hinreichend bekannt. Trotzdem kommt man immer wieder ins Staunen, wenn man in den USA mit jugendlichen Bands konfrontiert wird, die ein künstlerisches Niveau erreicht haben, von denen europäische Gruppen teilweise nur träumen können.

Da wären zum Beispiel „The Midnight Ramblers“, ein Quartett aus Wise, im Südwesten von Virginia, das eine so echte, urige Bluegrass Music präsentiert, als wären sie jahrelang bei den Stanley Brothers in die Lehre gegangen.

Cherise Bates, das zierliche, kleine Mädchen, das den über 100 Jahre alten deutschen Kontrabass zupft, ist 17 Jahre alt und seit Gründung der Band im Jahre 2005 mit dabei. Was für eine Kombination: Ein uralter Bass und ein musikalisches Wunderkind. Dann wäre da der 18 Jahre alte Marcus Johnson. Er kommt aus einer sehr musikalischen Familie, wuchs mit Gospel- und Bluegrass-Music auf und begann mit 7 Jahren Gitarre zu spielen. Austin Boggs, ebenfalls 18 Jahre alt, ist der Leadsänger und Mandolinenvirtuose der Band. Mit 8 Jahren hatte er das Gitarrenspiel erlernt und neuerdings versucht er sich auch am Banjo. Aber auch als Songwriter ist Austin talentiert und schrieb prompt für das aktuelle Album den Titelsong „Let It Shine“. Seine sonore Stimme erinnert stark an Randy Travis. Schliesslich gilt es noch den „Senior“ der Band, den 19 Jahre alten Abram Mullins ins rechte Licht zu rücken. Er spielt das Banjo und ist für den Harmoniegesang und manchmal auch für die Lead-Stimme zuständig. Seit seinem 12. Lebensjahr spielt er Banjo, Mandoline, Gitarre und Bass. Aber auch als Komponist ist Abram immer wieder aktiv.

Und wer die „Midnight Ramblers“ dann live erlebt, der ist fasziniert mit welcher Hingabe und Konzentration diese jungen Talente ihre Musik zelebrieren, jugendliche Musiker, denen man ihren ländlichen Hintergrund ansieht, diese offenen, ehrlichen Gesichter und die Unbefangenheit ihres Auftritts, das ist schlicht und ergreifend eine Sensation.

Und als Sensation muss auch Tim Stafford, der Gitarrist von „Blue Highway“ und der Produzent der fantastischen Band „The Infamous Stringdusters“, diese jungen Formation empfunden haben, denn spontan hatte er sich bereit erklärt, dieses Album „Let It Shine“ zu produzieren.

Bleibt nur zu hoffen, dass die „Midnight Ramblers“ bald den Weg nach Deutschland finden. Eine U.K.-Tournee beginnt am 31.Juli 2009 und mit ziemlicher Sicherheit ist die Gruppe zu dieser Zeit bereits verstärkt durch einen Fiddler und einen Rhythmus-Gitarristen.

Walter Fuchs