The Dixie Bee-Liners „Ripe“ Pinecastle PRC-1163

Down On The Crooked Road/ Lord, Lay Down My Ball & Chain/ Yellow-Haired Girl/ Bugs In The Basement/ Dixie Grey To Black/ Why Do I Make You Cry/ She’s My Angel/ Old Charlie Cross/ Lost In The Silence/ Grumble Jones/ Jefferson Railroad Line/ Ripe



Es ist schon erstaunlich wie viele junge Musiker sich neuerdings nicht nur der Bluegrass Music widmen, sondern auch der Old Time Music, jener alten String Band Musik, aus der sich schliesslich in den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Bluegrass entwickelt hatte. Old Time Music, so die häufige Meinung dieser jungen Old Time Musiker, biete mehr Raum für neue Ideen und die stilistischen Grenzen seien nicht so eng gezogen wie bei Bluegrass, es gäbe bei Old Time Music einfach mehr Freiheiten. Recht haben sie, diese jungen Musiker, die nicht nur ländlichen, sondern häufig auch großstädtischen Hintergrund haben. Nach Old Time Bands wie der Old Crow Medicine Show, The Crooked Jades oder Uncle Earl, jetzt auch The Dixie Bee-Liners, die ihre Old Time Music Lektion gelernt haben mit starker Anlehnung an den Blues, die Pentatonik und die anglo-keltische Songtradition. Interessant, dass dabei nicht die uralten Traditionals neu aufgewärmt werden, sondern ausschliesslich neues Songmaterial aus den Federn der Dixie Bee-Liners Brandi Hart und Buddy Woodward präsentiert wird, meist Songs mit realem geschichtlichen Hintergrund. Fantastisch „Down On The Crooked Road“, die Impressionen einer musikalischen Reise durch Virginia mit Erinnerungen an die Stanley Brothers und die Carter Family.

Nach dem Debut-Album „The Dixie Bee-Liners“ aus dem Jahre 2005, jetzt also, 2008, die zweite CD, mitproduziert von dem legendären Bil Vorndick. Dazwischen, 2007, waren die Dixie Bee-Liners im Soundtrack des Bürgerkriegsfilms „Freedom“ zu hören.

Die Dixie Bee-Liners, das sind auf diesem Album: Brandi Hart, Gesang, Gitarre, Perkussion, Zorch; Buddy Woodward, Gesang, Gitarre, Dulcimer, Perkussion, Affengeschrei; Rachel Renee Johnson, Harmonie-Gesang, Fiddle, Kibble Kobble und Sam Morrow, Banjo, Chinese Chicken.

Ausserdem sind einige Gastmusiker mit dabei, um nur die wichtigsten zu nennen: Andy Falco, Gitarre (von den Infamous Stringdusters); Andy Leftwich, Mandoline, Fiddle; David Talbot, Banjo; Travis Troy, Resonator Gitarre und Bil Vorndick, Vulcan Harp.

Dieses Album ist „ripe“, ja sogar überreif für den CD-Player eines jeden Freundes guter, frischer Old Time Music.

Walter Fuchs