The New Prohibition Band „Busted“ Nana Nana Boo Boo Records

Remember What You Told Me/ Troubles/ River Song/ Say Darlin’ Say/ Jihad/ Valley Forge/ Shady Grove/ Angeline The Baker/ Cera’s Revenge/ Informant 559/ Leaving Lismoore/ California II/ Wayfaring Stranger

Auf dieser neuen CD findet man den Aufdruck “This CD Is 100% Guitar Free”. Was will uns die Band damit sagen? Vielleicht, dass die Gitarre relativ spät in der amerikanische Folk Music aufgetaucht ist und es bei der Old Time Music eben mit Fiddle und Banjo angefangen hat, ja, so wird es wohl sein. Denn die Fiddle ist das klassische Instrument der weissen europäischen Einwanderer nach Nordamerika und das Banjo das ursprüngliche Instrument der afrikanischen Sklaven. Lester Flatt hat einmal gesagt: „In unserem Teil des Landes hat man einst ein 5-String-Banjo zusammen mit einer Fiddle eine „Band“ genannt. Wenn man also nach einer Band gerufen hat, nahm einer sein Banjo, ein anderer seine Fiddle und los gings.“

Die New Prohibition Band folgt diesem Rezept, nimmt noch einen akustischen Bass und den Gesang dazu und produziert eine wunderbare, faszinierende Old Time Music von überschwänglicher Lebensfreude, aber auch von düsterer Schönheit. In zahlreichen Songs bewundert man Cera Impala’s nachdenkliche, tiefschürfende Texte, die sie mit zarter, schwebender Stimme vorträgt. Schwermütige Balladen wechseln sich ab mit temperamentvollen Dance Tunes, man hört bekannte Klassiker, aber auch neue Kompositionen von Cera Impala und Dirk Ronneburg, wobei auch Autobiografisches verarbeitet wurde. Die ganze Produktion besticht durch das hohe künstlerische Niveau der drei Akteure, Cera Impala, Gesang und Clawhammer Banjo, Dirk Ronneburg, Gesang und Fiddle, sowie Phil Post am Bass. Dabei zeigt sich die langjährige Erfahrung des Trios in diversen Bands der amerikanischen Nordwest Pazifik Region. Cera Impala spielte zum Beispiel mit der „Blackberry Bushes String Band“ und Dirk Ronneburg sammelte Erfahrungen in der “Head For The Hills Bluegrass Band” und bei den „Mudbay Stompers“.

Dirk Ronneburg selbst beschreibt die Musik der „New Prohibition Band“ so: „We invite you into the world of ‚psychedelic old-time & haunting maladies’, somewhere between the square dances of yesteryear and the timeless struggle of human condition.” Und wenn er sich der deutschen Sprache bedient, klingt es so:

„Amerikanische ‚hard-driving’ akustische Old-Time Musik wiegt schwer in unsere Einflüsse.“ Ja, so ist es!

Wer Old Time Music auf höchstem Niveau und absolut authentisch interpretiert liebt, dem sei dieses brandneue Album bestens empfohlen.

Walter Fuchs