Nikki Hornsby’s berühmter Opa Dan Hornsby

Wann immer sie in Bühl/Baden war, stets hatte sie, die umtriebige Komponistin und Sängerin Nikki Hornsby, von ihrem Grossvater Dan Hornsby aus Decatur/Georgia erzählt. Er habe für Columbia und RCA in den 20er und 30er Jahren Platten eingespielt. Wir sind der Sache nachgegangen und haben folgendes herausgefunden:

„Cheerful“ Dan Hornsby nannte man ihn damals auch, den Sänger mit der 2-Oktaven-Stimme, Dan Hornsby. Er nahm für Columbia und RCA Songs auf wie „Little Brown Jug“, „Little Liza Jane“ und „Take Me Out To The Ball Game“, und er war auch als Duettpartner von Clayton McMichen dabei, als dieser am 12. April 1928 in Atlanta/Georgia das ländliche Drama „The Original Arkansas Traveler Part 1 & 2“ aufnahm. Für McMichen arbeitete Hornsby auch unter dem Pseudonym „Tom Dorsey“ und als „Uncle Ned“ nahm er für RCA Bluebird Kinderplatten auf.

Sehr viele seiner Songs schrieb Dan Hornsby selbst und allein von „The Shelby Disaster“ wurden in den 30er Jahren 9.000 Exemplare verkauft. Das war für die damalige Zeit nicht schlecht.

Dan Hornsby war Bandleader, Musiker, Produzent und A&R-Man, der Künstler und Songs aus den Bergen in die Studios brachte, vor allem nach Atlanta/Georgia. Zum Beispiel wurden die beiden denkwürdigen Sessions von Bill Monroe für RCA Victor am 7. Oktober 1940 und am 2. Oktober 1941 jeweils im Kimball Hotel in Atlanta/Georgia von Frank Walker und Dan Hornsby produziert. Auch als die legendären Blue Sky Boys Ende der 30er Jahre in Atlanta für RCA tätig waren, zeichneten die Produzenten Dan Hornsby und Frank Walker verantwortlich. Dies nur als kleine Beispiele für die Wichtigkeit von Dan Hornsby im Bereich der Old Time Music. Als Musiker und Sänger war Dan Hornsby dagegen mehr der populären Musik der 20er und 30er Jahre verbunden, auch wenn seine Liebe zu den ländlichen Klängen immer wieder durchbrach. Nicht vergessen sollte man Dan Hornsby als Disk Jockey. Für den Sender WSB in Atlanta/Georgia war er lange Zeit als „Morning DJ“ tätig und wurde 1986 für sein Lebenswerk als Förderer der populären Musik in die „Atlanta Music Hall Of Fame“ aufgenommen.

Walter Fuchs


Dan Hornsby – Columbia Diskographie

Dan Hornsby Trio/ 8.11.1927 Dear Old Girl Co 15769-D

The Banquet In Misery Hall Co uniss.

Cubanola Glide Co 1268-D

O, Susanna! Co 1268-D

Dan Hornsby Trio/20.4.1928 On Mobile Bay Co 15276-D

I Want A Girl Co 15276-D

Goodbye Alexander Co uniss.

Oceana Roll Co uniss.

Dan Hornsby & Clayton Mc

Michen & Riley Puckett/

23.10.1928 The Story Of C.S.Carnes Co 15321-D

The Shelby Disaster Co 15321-D

Dan Hornsby Trio/1.11.1928 She Was Bred in Old

Kentucky Co 15381-D

Can’t Yo Heah Me

Callin’ Caroline Co 15381-D

Dan Hornsby Novelty Quartet/

1.11.1928 Oh! By Jingo Co 1637-D

Has Anybody Seen Kelly? Co 1637-D

Dan Hornsby/1.11.1928 Just A Baby’s Prayer At

Twilight Co 15578-D

I’m Sorry I Made You Cry Co 15578-D

Dan Hornsby Novelty Quartet/

14.4.1929 The Vamp Co uniss.

Take Me Out To The

Ball Game Co 15444-D

Hinky Dinky Dee Co 15444-D

Dan Hornsby Novelty Orchestra/

17.4.1929 All Alone Co 15769-D

Dan Hornsby/12.12.1930 History In A Few Words Co 15628-D

The Lunatic’s Lullaby Co 15628-D

Dan Hornsby & His Lion’s

Den Trio/3.11.1931 Katinka Co uniss.

A Sailor’s Sweetheart Co 15771-D

Three Blind Mice Co 15771-D

So This Is Venice Co uniss.