Don Rigsby & Midnight Call „Hillbilly Heartache“
Rebel 1818

Hillbilly Heartache/Daddy Was A Moonshine Man/These Golden Fields/Big Jim/He Loves To Hear You Shout/Kentucky Waltz/Make God Laugh/Forked Dear/Old Green Chevrolet/Any Bar In Birmingham/Redbird/Prisoner Of The Highway/I Am The Man, Thomas

“The singing is high lonesome, the playing is hard driving, the music is bluegrass”, wenn diese Kurzdefinition ihre Gültigkeit besitzt, dann trifft sie auf die Musik des Sängers, Mandolinenspielers und Bandleaders Don Rigsby voll und ganz zu. Er wuchs in Eastern Kentucky mit der Musik von Ralph Stanley, Keith Whitley und Ricky Skaggs auf in einer Familie, in der Bluegrass und Old Time Music an der Tagesordnung war. Professionell begann Don Rigsby in der Band von Charlie Sizemore, später fand man ihn in den Formationen Longview, J.D.Crowe, The Bluegrass Cardinals, Rock County und Lonesome River Band. Er spielte 3 viel beachtete Solo-Alben ein und legt jetzt, zum ersten Male, ein Album mit eigener Band vor, mit der Gruppe „Midnight Call“. Mit dabei Jesse Wells (Fiddle, Clawhammer Banjo), Robert Maynard (Bass), Dale Vanderpool (Banjo) und Shayne Bartley (Gitarre).

Dieses neue Album, das am 18. Juli 2006 veröffentlicht wird, präsentiert Songs von Shawn Camp, Jim Lauderdale, Kim Williams, Larry Shell, Dixie und Tom T.Hall und von Bill Monroe. Das Ganze wird abwechslungsreich interpretiert im authentischen Bluegrass Stil und Bill Monroe hätte seine helle Freude dran und sicherlich sagt er von oben: ...well done!“

Walter Fuchs